2012/02/01

Pastinaken-Gnocchi mit Apfel-Lauch-Sauce



Jeder, der in regelmäßigen Abständen die internationalen Foodblogs abgrast, kennt das Gefühl des sofort-nachkochen-wollens. Mir passiert das so ziemlich... äh, täglich. Schuld sind all die wunderbaren, kreativen Hobbyköche da draußen, die mir den Mund mit ihren süßen und herzhaften Eigenkreationen wässrig machen. So auch die liebe Nina. Die hat vor knapp einer Woche ihren Beitrag für das „cookbook of colors“–Event von Highfoodality eingereicht und sich entsprechend der Farbe für den Monat Januar – weiß – ein köstliches Rezept ausgedacht: Pastinaken-Gnocchi mit Apfel-Lauch-Sauce. Das war Musik in meinen Ohren. Und zwar, weil ich so direkt zwei Dinge auf meiner To-Do-Liste abhaken konnte: Pastinaken essen (kannte ich bisher nur aus der Gemüsechips-Tüte) und Gnocchi selbst machen. Ich habe ja tatsächlich noch nie so etwas wie Nudeln selbst produziert, und die Gnocchi waren nun der erste Schritt in diese Richtung. 

Tatsächlich hat dann auch die Zubereitung der Gnocchi gut geklappt – puh. Klar, ein bisschen friemeln muss man schon, aber man hat ja Geduld (...) und Zeit (...). Also im Endeffekt fand ich sie für den ersten Versuch gar nicht so schlecht. Und schließlich geht's ja primär um den Geschmack. Lieber Geschmack lecker und Optik scheiße als andersrum, oder?
Aber wie gesagt: So übel war's gar nicht. Vielleicht hab' ich doch irgendwas handwerklich-künstlerisches im Blut.


Aber nun zum Wesentlichen: Wie waren die Gnocchi denn nun? Haaaaaammerlecker.
Zum Nachkochen unbedingt empfohlen – auch wenn ich natürlich ein wenig abgewandelt und improvisiert habe. So habe ich z. B. keine Dickmilch mehr in die Sauce gerührt, weil sie nach dem Pürieren und der Sahnezugabe schon dick genug war. Und weil's mir ja nicht auf die weiße Farbe ankam, durften noch ein paar wenige grüne Deko-Lauchringe mit auf's Tellerchen.

Rezept für 4 Portionen 
für die Gnocchi
1 kg Pastinake, geputzt
100 g Mehl
Salz
Pfeffer

für die Sauce
100 g Lauch, geputzt
1 großer Apfel
1 Zwiebel
1 Stückchen Ingwer
1 TL Öl
200 ml Gemüsebrühe
50 ml (Soja-)Sahne
Saft von 1/4 Zitrone
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
ev. Dickmilch

Zubereitung
Die Pastinaken in grobe Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech legen. Im Backofen bei 180°C (Umluft) ca. 30 Minuten garen, bis sie sehr weich sind. 
Anschließend in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab fein pürieren (müsste auch im Mixer oder mit einer Kartoffelpresse funktionieren). Das Mehl mit einer Gabel unterkneten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Mit zwei angefeuchteten Teelöffeln aus der Masse Gnocchi formen – also Teig abstechen, und ihn so lange seitlich von einem Löffel auf den anderen streifen, bis eine eher nockenartige Form erreicht ist – und auf einem bemehlten Backblech zwischenlagern. 

Für die Sauce den Lauch in feine Ringe schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln, Ingwer schälen und fein reiben und einen Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Würfel schneiden. Alles in 1 TL Öl in einem Topf andünsten, mit Gemüsebrühe ablöschen und so lange köcheln lassen, bis alles weich ist. 
In der Zwischenzeit können die Gnocchi gekocht werden: Einfach in kochendes Wasser geben und garen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Das dauert vielleicht 5 Minütchen. 


Die Sauce fein pürieren. Sahne einrühren und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und einer Prise Zucker abschmecken. Nina rührt anschließend noch etwas Dickmilch unter die Sauce – das kann man natürlich machen, falls zu wenig Sauce da sein sollte (oder man einfach Bock drauf hat).

Die Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Wasser holen und zusammen mit der Sauce servieren. 

Kommentare:

  1. Hmmm, das klingt toll und sieht köstlich aus! Das merk' ich mir.... :)

    Mit einem lieben Gruß, Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat! Tolle Fotos hast Du gemacht - und ich bin sicher, dass es auch ohne Dickmilch sehr lecker schmeckt ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab gerade gestern erst Gnocchi gemacht und nun erstmal wieder für ein halbes Jahr die Nase voll davon, sonst hätte ich es mit der Apfel-Lauch Soße tatsächlich mal probiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich hatte Gott sei Dank Hilfe, sonst hätte ich wohl auch nach der Hälfte des Teigs die Geduld verloren. ;)

      Löschen
  4. Pastinaken-Gnocchis kenne ich schon und sie sind wirklich sehr lecker! Wie eben alles mit Pastinaken! :-) Deine Apfel-Lauch-Sauce wird auf jeden Fall ausprobiert! :-)
    Schönes Wochenende und liebe Grüße:Krisz! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich muss mein Pastinaken-Rezept-Repertoire auch etwas mehr ausbauen. ;-)
      Liebe Grüße zurück und dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  5. Hallo Christina,

    klingt nach einer sehr leckeren Kombination! Wenn Du mal ganz einfach und schnell Gnocchi selbst machen willst, kann ich Dir die Ricotta-Gnocchi von delicious days empfehlen, die sind wirklich narrensicher und gehen quasi im Handumdrehen ;o) Rezept findest Du auch auf meinem Blog: http://sugarandspice-foodblog.blogspot.com/2011/04/nachgemacht-ricotta-gnocchi-mit-tomaten.html

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende, Kirsten

    AntwortenLöschen